Carlo R. Frei und die CF Services GmbH

CF-Services GmbH-Carlo-Frei

Oder, wenn der Gärtner zweimal klingelt.

 

Hier bewahrheitet sich doch der Spruch: Google mit wem du zusammen Arbeiten willst.

Vielleicht googelt diesen Post ja jemand und kann so von den schlimmen Erfahrungen dieser Frau profitieren. Ich meine, wie viel Mut braucht es, das man so offen schreiben kann.

Alle Hochachtung von mir.
Ich muss mich ja bekanntlich immer etwas bedeckt halten und um den heissen Brei herumschreiben, dass mir Carlo R. Frei nicht wieder einen eingeschriebenen Liebesbrief schickt.

 

Kommentar 2:
Nochmal: CF Services (d.h.: „Carlo“ Rolf Frei) hat sich jetzt einen Privatkunden gegriffen, den er, „Carlo“, jetzt aussaugt.
Diese Geschichte ist unglaublich:
Wir haben „Carlo“ 2016 als Gärtner eingestellt. Er sollte unseren Garten pflegen und in Ordnung halten. Mehr wollten wir nicht von ihm. Er kam 20 Minuten vor der vereinbarten Zeit gleich als erster Bewerber, mit feinen Schuhen und super outfit. Er hat Eindruck gemacht und mein Mann war begeistert von seiner Eloquenz.
„Carlo“, so hat er sich 2016 vorgestellt, wurde von meinem Mann als Gärtner verpflichtet. „Carlo“ schien ja auch Ahnung zu haben, aber das erste, was ihm einfiel, war, neue Wege durch den Garten anzulegen. Da das aber Erde/Abfall mit sich trug, hat er den gesamten Abfall ins Staudenbeet verschafft und selbiges damit endgültig hingerichtet.
Das zweite, was ihm einfiel, war, sich in der Liegenschaft Cysatstrasse 21, dem Elternhaus meines Mannes, sein mietfreies Büro einzurichten – Firmensitz der CF Services.
„Carlo“, der Gärtner, legte dann seine Arbeitskraft in die Verschönerung unseres Gartenhauses. Das nahm bezahlte Zeit in Anspruch. Im Laufe dieser Zeit gedieh das Unkraut in unserem Garten unkontrolliert. Darauf angesprochen versprach er Besserung, wies uns aber darauf hin, dass er nicht den gleichen scharfen Blick habe wie wir.
Dafür war er aber gut für Bäumefällen, Sägen, Schneiden – alles, was nach aussen hin Eindruck macht. Nur Pflanzenpflege war nicht im Programm.
Ende 2016 wurde „Carlo“ die Gartenarbeit zu anstrengend und er suchte sich neue Aufgaben. Da mein Mann über 3 Liegenschaften verfügt, hat er sich im Laufe von 2017 zum Liegenschaftsverwalter aufgeschwungen und gleich 2 Mietparteien aus dem Haus im Cysat gemobbt.
Da mein Mann aufgrund seines hohen Alters und seiner psychischen und emotionalen Abhängigheit von „Carlo“, der sich als sein „Betreuer“ bezeichnet, nicht anders konnte, hat er „Carlo“ auch noch mit der Sanierung des Geschäftshauses in der Weggisgasse 25 betraut. Die erhält jetzt goldene Dachziegel…
„Carlo“ hat mich als Ehefrau aus dem Haus gemobbt, so dass ich im Moment mit Anwälten gegen ihn versuche vorzugehen.
Fazit: Wenn „Carlo“ mit meinem Mann fertig ist, wird ihm, meinem Mann, kein Vermögen mehr zur Verfügung stehen, um seinen Lebensabend Im Stutz 10 genießen zu können. Und das nach mehr als 40 Jahren Geschäftstätigkeit. Mein Mann hat für seinen Lebensabend hart gearbeitet.
Wer immer sich in Zukunft mit CF Sercices einlässt, sollte wissen, dass er von Anfang an verraten und verkauft ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*